Besuch einer Schule im Rahmen des Projekts "Störungsmelder on Tour"

Das Projekt „Störungsmelder on tour“ des Vereins „Gesicht Zeigen!“ informiert an Schulen über Rechtsextremismus, deren Hintergründe und Gefahren, Argumentationsmuster und Ziele von Rechtsextremen. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, die am Internationalen Tag gegen Rassismus mit Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Projekts über das Thema Rechtsextremismus diskutieren wird, erklärt:

Wie wichtig Projekte gegen Rechtsextremismus wie das der „Störungsmelder on tour“ sind, haben die furchtbaren Taten des Nationalsozialistischen Untergrunds erneut schmerzhaft vor Augen geführt. Die Zivilgesellschaft muss sich mit aller Deutlichkeit gegen rechtsextremes Gedankengut zur Wehr setzen. Nichts fürchten Nazis mehr als das freie Wort, die kritische Diskussion und das freie Denken. Mit dem „Störungsmelder“ werden Schülerinnen und Schüler dazu ermuntert, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Offene und kritische Diskussionen über Rassismus und Nationalismus, Toleranz und Freiheit sind Ausgangspunkt und Anregung für weiteres gesellschaftliches Engagement. Die Gelegenheit, im Rahmen des „Störungsmelder on tour“ mit Schülerinnen und Schülern zu diskutieren und mich ihren Fragen zu stellen, nehme ich mit großer Freude wahr.

Datum
21.03.2012

Weitere Termine

Infoservice

YouTube

Jetzt folgen

Jetzt auf YouTube ansehen.

Diese Seite:

Creative Commons Lizenzvertrag
Soweit nicht anders gekennzeichnet, stehen die Texte auf dieser Seite unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.